12. September 2017

Schüler aus den sieben Gründerstaaten der Europäischen Gemeinschaft zu Besuch in Straßburg

Am 12. September 2017 habe ich eine ganz besondere Besuchergruppe im Europäischen Parlament in Straßburg begrüßt: 65 Schülerinnen und Schülern, die aus gleich sieben Mitgliedsstaaten der EU kommen. Mit dabei waren Jugendliche aus Deutschland, Frankreich, Belgien, Luxemburg, den Niederlanden und Italien, also aus den Ländern, die vor 60 Jahren gemeinsam die Römischen Verträge unterzeichneten und die Europäische Gemeinschaft ins Leben riefen. Ganz besonders habe ich mich darüber gefreut, dass mein Fraktionskollege und Präsident des Europäischen Parlaments, Antonio Tajani, sich persönlich mit der Gruppe getroffen hat. Im Anschluss an dieses Treffen hatten die Jugendlichen die Möglichkeit Fragen zu stellen und mehr über die Arbeitsweise des Parlaments aus der Sicht einer Europaabgeordneten zu erfahren. Mit großem Interesse beteiligte sich die bunte Gruppe an dem Austausch und gab so, 60 Jahre nach den Anfängen der Europäischen Union, das beste Beispiel dafür, wie bereichernd die Begegnung zwischen Bürgern der europäischen Mitgliedstaaten ist. Der Besuch in Straßburg endete mit einer Besichtigung der historischen Altstadt und ich hoffe, dass die Schülerinnen und Schüler mit vielen positiven Eindrücken nach Hause gefahren sind.