8. Dezember 2016

Klare Regeln für "sharing economy"

Am 8. Dezember hat die EVP-Fraktion eine Anhörung zur kollaborativen Ökonomie veranstaltet. Unter kollaborativer Ökonomie oder auch „sharing economy“ versteht man Unternehmen, Geschäftsmodelle, Plattformen, Online- und Offline-Communities, die eine geteilte Nutzung von ganz oder teilweise ungenutzten Ressourcen ermöglichen, wie beispielsweise UBER, BlaBlaCar oder Air B´n`B. Bei der Anhörung diskutierten Abgeordnete und führende Unternehmer über Vorteile und mögliche Risiken der kollaborativen Ökonomie. Die wichtigste Frage ist, welche Voraussetzungen geschaffen werden müssten, um EU-weit faire Wettbewerbsbedingungen bezüglich Steuern, Regulierung, sozialen und Arbeitnehmerrechten sicherzustellen.